Diese Website verwendet Cookies, die für die Funktionalität der Site notwendig sind. Wenn Sie mehr über die genutzten Cookies erfahren möchten, lesen Sie sich bitte unsere Ausführungen zu Cookies in unserer Datenschutzerklärung durch.

Indem Sie dieses Banner schließen, die Seite nach unten scrollen, einen Link anklicken oder Ihre Recherche auf andere Weise fortsetzen, erklären Sie sich mit dem Gebrauch von Cookies auf unserer Site einverstanden.

So schützen Sie Ihre Gesundheit


Schützen Sie sich vor Hitze!

Video abspielen:
Film "Stop Risiko - Hitze", Peco-Institut, Gewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt

Große Hitze kann für die Gesundheit gefährlich werden. Sie können einen Hitzschlag erleiden, zusammenbrechen und ernsthaft krank werden. Deshalb: Schützen Sie sich rechtzeitig vor der Hitze. Und: Achten Sie auch auf Ihre Kollegen!

So schützen Sie sich richtig

  • Arbeiten Sie nach Möglichkeit im Schatten oder sorgen Sie an Ihrem Arbeitsplatz für Schatten (zum Beispiel mit einem Sonnen-Schirm).
  • Tragen Sie einen Hut oder eine Kappe mit Nackenschutz.
  • Machen Sie schwere Arbeiten am Morgen oder am Abend, nicht über die Mittagszeit.
  • Verbringen Sie Ihre Pausen im Schatten.
  • Machen Sie öfters kleinere Pausen.
  • Nehmen Sie Trink-Wasser für den ganzen Tag mit.
  • Trinken Sie zwischendurch immer viel Wasser.  

Es geht Ihnen nicht gut? 

Bei hohen Temperaturen kann der Körper nur schlecht Wärme abgeben und droht zu überhitzen. Es kann zu Kollaps und Hitzschlag kommen.

Schützen Sie sich vor der Sonne!

Sie arbeiten viel draußen und lange in der Sonne. Von April bis Oktober scheint die Sonne am meisten. Hier wirken UV-Strahlen. UV ist die Abkürzung für Ultra-Violett. Die UV-Strahlen sind Lichtstrahlen. Der Mensch kann diese Strahlen nicht sehen. Sie sind aber gefährlich für Ihre Haut. Die Haut kann dadurch Haut-Krebs bekommen. Darum müssen Sie sich während Ihrer Arbeit vor zu viel Sonne schützen.

Meiden Sie die Sonne!

  • Beschatten Sie Ihren Arbeits-Bereich, zum Beispiel mit einem Sonnenschirm
  • Verbringen Sie die Pausen im Schatten.

Tragen Sie Kleidung, die Ihren Körper bedeckt!

Lange Hosen und lange Ärmel schützen Ihre Haut.

Tragen Sie einen Hut mit breitem Rand oder eine Kappe mit Nacken-Schutz!

Tragen Sie eine Sonnenbrille!

Cremen Sie sich mit Sonnen-Creme ein!

  • Nutzen Sie einen Licht-Schutz-Faktor (LSF) von 30 und mehr. Die Zahl steht vorne auf der Tube.
  • Tragen Sie die Creme vor Beginn der Arbeit auf.
  • Cremen Sie sich alle 2 Stunden neu ein.

Trinken Sie ausreichend über den Tag verteilt!        

Nehmen Sie sich viel Wasser mit.

Achten Sie auf Hautveränderungen!

Sie haben eine Hautstelle auf dem Kopf, dem Handrücken, am Ohr oder im Gesicht, die sich rau wie Sandpapier anfühlt, gerötet und schuppig ist – lassen Sie sich von einem Haut-Arzt untersuchen. Das kann Hautkrebs sein.

Schonen Sie Ihren Rücken!

Beim Heben und Tragen kann man sich verletzen oder krank werden. Im schlimmsten Fall können Sie nicht mehr arbeiten. So bleibt Ihr Rücken fit:

Lassen Sie sich helfen!

Tragen und heben Sie schwere und unhandliche Lasten zu zweit!  

Nutzen Sie Hilfsmittel!

Zum Transport schwerer Lasten nutzen Sie Hand-Karren, Sack-Karren und Schub-Karren . 

Heben Sie Lasten richtig!

So heben Sie zum Beispiel eine Kiste richtig an:

  1. Stellen Sie sich so nah wie möglich an die Kiste.
  2. Stellen Sie Ihre Beine breit auseinander.
  3. Strecken Sie den Po leicht nach hinten, wenn Sie in die Hocke gehen.
  4. Achten Sie darauf, dass Ihr Rücken gerade bleibt.
  5. Achten Sie auch darauf, dass Ihre Knie nicht über die Zehenspitzen ragen.
  6. Halten Sie die Kiste möglichst nah am Körper.
  7. Heben Sie Schweres nicht ruckartig oder mit Schwung an.

Heben Sie Lasten so, dass es Ihrem Rücken dabei gut geht!

  • Gehen Sie beim Hochheben der Last in die Schrittstellung. Ihr Ober-Körper bleibt gerade.
  • Verteilen Sie die Last gleichmäßig auf beiden Seiten. Nehmen Sie zwei Eimer statt einen.
  • Halten Sie die Last möglichst nah am Körper.

Video abspielen: Passen Sie die Arbeitshöhe an Ihre Körpergröße an!

Passen Sie die Arbeitshöhe an Ihre Körpergröße an!

Personen dehnen im Stehen die Wadenmuskulatur. Sie stehen auf dem Feld, im Hintergrund ein Traktor

Sorgen Sie für Ausgleich!

Oft strengt die Arbeit die Muskeln sehr an. Lockern Sie Ihre Muskeln immer mal wieder während der Arbeit mit kleinen Übungen auf. Damit beugen Sie Rücken-Schmerzen vor. 

Schützen Sie sich vor Zecken!

Bild: Zecke auf der Haut

Zecken können gefährliche Krankheiten übertragen, zum Beispiel Borreliose oder eine Entzündung des Gehirns (Frühsommer-Meningitis). Das gilt vor allem in der Zeit von März bis Oktober. Zecken leben in hohem Gras und Gebüschen. Sie suchen sich eine weiche Hautstelle und beißen sich dann fest.

So schützen Sie sich

  1. Benutzen Sie ein Zecken-Abwehr-Mittel aus der Apotheke.
  2. Tragen Sie dichte und geschlossene Kleidung.
  3. Suchen Sie nach der Arbeit Ihre Kleidung und Ihren Körper nach Zecken ab.
  4. Lassen Sie sich von einer zweiten Person dabei helfen.

Wenn Sie eine Zecke haben

  • Entfernen Sie die Zecke mit einer Pinzette oder Zecken-Karte
  • Desinfizieren Sie danach die Wunde
  • Markieren Sie die Stichstelle und beobachten sie
  • Bei Rötungen oder Schwellungen sofort einen Arzt aufsuchen
  • Informieren Sie Ihren Vorabeiter oder Ihren Chef. Der trägt den Vorfall in ein Verbands-Buch ein. Das ist wichtig, falls es später zu einer ernsthaften Erkrankung wegen dem Zeckenstich kommt.  

Häufig gestellte Fragen